Langschläfer oder Kurzschläfer

Es gibt Menschen, die mit weniger als 6 Stunden Schlaf auskommen, d.h. leistungsfähig und frisch sind. Sie sind Kurzschläfer. Andere Menschen, die Langschläfer, benötigen jede Nacht mehr als 9 Stunden Schlaf, um erholt zu sein. Die meisten Menschen haben eine Schlafdauer, die dazwischen liegt. Man kann nicht trainieren, um Kurzschläfer zu werden. Wenn man weniger schläft, als man benötigt, dann nimmt die Leistungsfähigkeit ab. Macht man es über längere Zeit, dann kann die Leistungseinbusse bedeutend sein und die Gesundheit kann darunter leiden (mehr unter Schlaf und Metabolismus). Es wird angenommen, dass die Schlafdauer eines Menschen genetisch festgelegt ist. Kurzschläfer fallen schon als Kind mit einem kleineren Schlafbedürfnis auf.

Berühmte Kurzschläfer sind Napoléon Bonaparte, der surrealistische Maler Salvador Dalí und Winston Churchill, der sich allerdings einen Mittagsschlaf gönnte.

Der berühmteste Langschläfer ist  Albert Einstein.